Kotflügelverbreiterung Hinterachse

Ok, zugegeben ich bin momentan etwas unehrlich zur Leserschaft hier und unterschlage einige Bilder, aber damit hier nicht der Eindruck entsteht dass ich mich auf die faulen Haut gelegt habe und der Corsa in der Garage vergammelt einige Worte um die Gedanken etwas kreisen zu lassen 🙂

Als ich vor beinahe 10 Jahren diesen Thread begann und die ersten Bilder meines damaligen Corsas postete war die Wahl des Thread-Namens doch eher mit etwas humor zu nehmen obschon der damalige Corsa für die üblichen Kotflügelverbreiterungen doch einen satten Eindruck machten. Der Smiley am Schluss indizierte hier die nicht ganz ernstzunehmende Art der der Namesgebung.
Über die Jahre hat sich der Name jedoch zunehmend etabliert und ich kann zurecht behaupten der treuen Leserschaft ist der breite Schweizer ein Begriff. 😉

Der Corsa welcher original knapp unter 150cm (ohne Spiegel) auf Massband bringt ist im laufe der Zeit dank meheren Kotflügelumgestaltungen um einiges gewachsen, wobei er zuletzt knapp über 170cm breit war.

Der breite Schweizer hat nun eine weitere Evolutionsstufe erreicht was ein erneutes anpassen der Kotflügel an der Hinterachse mit sich brachte, die Subaruachse in verbindung mit 8×15 ET20 Felgen machten es hier nötig weitere Luft in den Radhäusern zu generieren.

Was mich folglich nun zum neuen Ausmass der Dinge führt:

Neue Breite: 181cm

Die Kotflügel selbst sind bereits fertig gespachtelt und gefüllert, da aber noch Veränderungen an den Seitenschwellern und hinterer Stossstange erfolgen werden behalte ich mir vor das endgültige Resultat erst bei Fertigstellung zu präsentieren.
Technische updates werden aber sicherlich weiterhin in gewöhnter Manier erfolgen 😀

Verstärkung Heckbereich

Zur Zeit ist nicht wirklich viel Spannendes zu berichten jedoch hat sich ein wenig etwas getan.

Die Drehmomentstütze/Domstrebe habe ich um zwei Rohre erweitert.

Den Benzin-Catchtank montiert jedoch noch nicht fertig angeschlossen.

Drehmomentstütze nun verschweisst mit den Domen und dem Überrollkäfig.

Nun fehlt dieser Konstruktion noch die Möglichkeit die Gurte der Sitze zu befestigen dann sollte der
Chassis-Teil dieses Umbaus bald abgeschlossen sein.

Erholsames Wochenende 🙂

Kühlung und Schaltung

Heute musste als erstes die vordere Fahrwerksstrebe den neuen Gegebenheiten angepasst werden.
Da nun kein Auspuff und Getriebe den Weg der Strebe diktieren habe ich diese nun etwas einfacher gestalten können.

Neue Strebe mit zusätzlichen Haltern

Die Strebe ist nun passend der Form derneuen Kühlerrohre welche nun auch montiert sind und
bereits den Grundstein für das zukünkftige Kühlsystem bilden.

Damit die Verrohrung etwas stabilität erhält und nicht gegen das Chassis schlägt habe ich zusätzliche Halter angebracht.

Hinten wurden ebenfalls passende Alurohre und Schläuche angebracht.

Dem Kühlkreisauf wird in nächster Zukunft noch ein Anschluss für den originalen Corsa-Ausgleichsbehälter
folgen und ein passender Schlauch für den Kühlerüberlauf. Danach ist das System bereit zum befüllen.

Eine kleine addition zur Schaltkulisse habe ich ebenfalls getätigt welche eine kleine Umlenkung hervorbrachte.
Die Schaltbetätigung soll später mit Push-Pull-Kabeln zum funktionieren gebracht werden, da diese aber
mehrheitlich schlecht geeignet sind um in engen Winkeln verlegt zu werden, war nun das Ziel die seitliche
Bewegung des Schalthebels in eine Längsbewegung umzuwandeln.

Um dies zu bewerkstelligen habe ich einen kleinen Hebel mir Gelenk am Hebel erstellt.

Dieser betätigt nun vertikal ein kleines Gelenk um die Längsbewegung in Fahrtrichtung zu erzeugen.

Auch dazu habe ich euch ein atemberaubendes Video zur visuellen Unterstützung der mechanischen Kunst einer Schaltkulisse. :mrgreen:

schönes Wochende euch allen!

Trennwand und Achsstummel

Zur abwechslung war ich erneut etwas tüchtig und habe die Trennung zwischen Passagierraum und Motorkompartiment, welche bis anhin aus einem alten Bettlacken bestand, überarbeitet und durch etwas stabileres ersetzt.

Als erstes mussten aber die Sitze weichen um genügend Bewegungsfreiraum im Innenraum zu kreieren.

Danach gestaltete sich der bau eines Gerüsts relativ einfach.

Ein wenig Farbe zur Rostvorbeugung.

Zwei Aluminiumplatten passend zugeschnitten und mit dem Gerüst verschraubt.

Dies gestaltet nun die neue Spritzwand bzw. Feuerschutz.

Ergänzt wird dies später noch durch eine Plexiglasscheibe für den oberen Teil der Abtrennung damit die Sicht nach hinten möglich ist, aber bis dahin ist die Sicht nach hinten noch etwas luftig 😀

Zudem habe ich noch zwei alte Antriebswellen von unnötigem Metal befreit…

…um zwei Achsstummel für die nun antriebslose Vorderachse zu erhalten.

Dies wärs für den Moment wieder, bis ein ander Mal 😀

Norschleife Sept 2012 Teil 2

Leider wurde ich durch einen fiesen Virus der nicht elektronischen Art ausser gefecht gesetzt die letzten Tage. Nun geht es mir aber wieder etwas besser also möchte ich hier doch noch berichten was geschehen ist in den
letzten 2 Tagen auf der Schleife und auch noch die Videos präsentieren. 🙂

Der Zweite Tag begann damit Motoröl zu besorgen und kleine Anpassungen vorzunhemen.

Unsere Fahrzeuge benötigenten unter den gegebenen Belastungen der Nordschleife eine enorme Menge an Motoröl. Mit 1Liter Öl auf 2 Runden war der Verbrauch meines Corsas doch recht hoch 😀 (2.5l/100km)

Die Farbe des 4in1 Krümmers hat von Schwarz zu Weiss geändert.

Swissb durfte sein Farhzeug etwas höher legen hinten da es doch berächtlich streifte.

Nachdem unsere Fahrzeuge wieder auf Vordermann gebracht wurden konnten sie sich wieder dem Schrecken der Grünen Hölle stellen 🙂

Leider war die freude nicht lange. Nach einigen Runden war der Ölcatchtank voll und entleerte sich selbstständig wärend der Fahrt über die Seitenwand.

Nachdem der Catchtank wieder leer war und eine Waschstrasse gefunden wurde konnten wir noch 2 Runden absolvieren bevor es auch für diesen Tag genug war 🙂

Am Sonntag ging es mir leider Gesundheitlich immer schlechter und habe keine Fotos mehr geschossen und nachdem der Catchtank erneut voll war beschlossen wir nach Hause zu fahren.

Der Corsa hat wirklich super gehalten, der Motor hat abgsehen von seinem Durst nach Öl keine Schwachstellen gezeigt. Weder Aussetzer noch Leistungsverluste waren spürbar. Das Sperrdiff macht eine Super Figur und Untersteuern ist nur noch vorhanden wenn man es wirklich übertreibt mit der
Geschwindigkeit. Ansonsten ist der Corsa sehr agil und einfach zu fahren -> ein absolutes Spasspaket!! 😎