Erster Trackday mit dem Mittelmotor Corsa

Vorweg kann ich sagen es war mir doch etwas flau in der Magengegend bevor es das erste Mal auf die Strecke ging, dutzende Fragen im Kopf, habe ich etwas vergessen? hatte ich wirklich alle Schrauben nochmals nachgezogen? Muss ich mit katastophalem Untersteuern rechnen?

Die ersten Vorbereitungen vor Ort konnten mich hierbei zum Glück etwas ablenken wobei all diese Gedanken schnell weg waren als ich auf der Strecke das Gaspedal je länger je mehr weiter nach unten drücken konnte und keine Teile auf der Strecke liegen blieben :mrgreen:

Zu meiner Überraschung ist das handling sehr angenehem und ein untersteueren konnte trotz leichter Vorderachse keines feststellen. Wozu man auch sagen muss das ich sehr vorsichtig um die Kurven gefahren bin um unerwartetes zu vermeiden.

Bereits nach den ersten zwei Fahrten konnte ich bereits feststellen was noch erledigt werden muss um in Zukunft ein Stressfreieres fahren zu ermöglichen. Themen welche sicherlich noch zu adressieren sind:

– Kühlung im Motorraum, Hitzestau und steigen der Motortemperatur nach abstellen des Fahrzeugs
– Bremsen, Dies 16V Bremsen sind für diese Leistung definitiv nicht zu empfehlen :mrgreen:
– Schaltung etwas unpräzise
– Tankenlüftung, austreten von Kraftstoff in engen Kurven.

Das Mapping des Motors gestaltete sich etwas umständlich da es schwierig ist während dem Trackday alle Fahrzustände zu simulieren ohne allen anderen Teilnehmern extrem im Weg zu stehen. Es hat sich trotzdem eine Anzahl an Änderungen zusammengefunden um das Mapping weiter zu verfeinern. Glücklicherweise war ich mit meinem vorgängigen Mapping vor allem im Volllastbereich nicht weit daneben was sehr schnell zu passablem Vortrieb geführt hat.

Leider wurde die Schaltung gegen Ende der letzten Fahrt immer seltsamer worauf ich mich entschloss die Strecke zu verlassen. Dies war eine weise Entscheidung da genau ausgangs Strecke das einte Schaltseil riss und es nicht mehr möglich war einen Gang einzulegen.
Zum Glück konnte ich den ersten Gang auf dem Vorplatz direkt am Getriebe wieder einlegen damit es wenigstens möglich war sogar bis auf den Anhänger zu fahren.

Unter dem Strich bin ich jedoch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das wichtigste funktioniert, zum teil sogar besser als erwartet, die Stunden welche ich für Informationsbeschaffung, Konzeption und Umsetzung investiert hatte, waren es Wert.
Trotz des „defekten“ Fahrzeugs auf dem Anhänger bin ich Glücklich nach Hause gefahren mit neu gefundener Motivation für Mehr… 8)

Bilder sind leider etwas Mangelware, ich werde aber sicherlich nachreichen sollten in der Tiefe des Internets welche zu finden sein 😉
Dafür gibt es Videos

Trackday Video
Zusammenschnitt der besten Szenen, Emotionen und Geschehnisse

Erste Fahrt

Ungeschnittene erste Fahrt, erste Versuche sich an Vollgas heranzutasten.

Zweite Fahrt

Ungeschnittene zweite Fahrt, weitere Versuche sich an Vollgas heranzutasten.

Dritte Fahrt

Ungeschnittene dritte Fahrt, vermehrt Vollgas und erste Versuche in der Kurve zu beschleunigen.

Vierte Fahrt

Ungeschnittene vierte Fahrt, langsame Fahrt um Motor in verschiedenen Lastzuständen zu mappen, Schaltungsdefekt zum Schluss.

Weitere Informationen zu den Einzelnen Themen werden natürlich folgen

Grüsse und bis demnächst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.