Einmal mehr langweile ich wohl die meisten Leser mit GFK-Teile welche es zu erstellen gab. Glücklicherweise, auch für mich 🙂 , sollte sich der Aufwand für die Laminierarbeiten nun eher auf der abnehmenden Ast befinden.

Fertiggestellt ist nun die Luftzuführung für den Ölkühler

Der Lüfter lässt sich bei Bedarf von oben ausbauen, ohne dass die gesamte Luftkanalisierung ausgebaut werden muss. Zwei Anschlüsse habe ich kreiert um die Luft dem Lüfter zuzuführen: 65mm und 44mm Durchmesser

Der 44mm Anschluss ist mit der Luftzuführung des Fahrerseitigen Seitenschweller verbunden.

Für die Zuführung des 65mm Anschlusses habe ich einen zusätzlichen Trichter erstellt welche Luft vom Unterboden einfangen wird.

Teils einlaminiert hier bereits im Hintergrund zu sehen.

Schönes Wochenende 😉

Luftige Details

Damit die kühlende Brise zur richten Stelle geführt wird, beinhalten die Seitenschweller nun eine Kanalisierung welche die Luft direkt an die Unterseite der hinteren Kotflügel zuführt.

Hierbei konnte auch eine Menge an nicht mehr genutztem Material im Seitenschweller entfernt werden und die Aussenhaut von innen zusätzlich laminiert werden.

Des Weiteren habe ich mich um die Luft zu- und abführung des Ölkühlers gekümmert.

Da der Ölkühler kein Fahrtwind erhält wird dieser in Zukunft urch Luftschläuche und einem zuschaltebaren Lüfter versorgt.
Dafür habe ich ein geschlossenes GFK-Gehäuse erstellt welches ebenfalls die Halterung für den Lüfter bietet.

Der Lüfter wird eine Servicefreundliche Halterung erhalten zusammen mit Anschlüssen für die Luftschläuche.

Damit die austretende aufgewärmte Luft nicht Bremsleitungen oder sonstiges hitzeempfindliches Equipment anströmt, habe ich einen Deflektor an der Hinterseite erstellt.

Soweit wars das für den Moment 🙂
Eine schöne Woche und bis bald…

Viel hat sich momentan nicht getan, verbringe mehrheitlich Zeit mit Kleinigkeiten welche zwar einen grossen Aufwand bedeuten, jedoch wenig Ertrag erbringen. Somit lohnt es sich nicht wirklich viele Bilder zu schiessen, geschweige darüber zu schreiben. Aber hier etwas um die Neugier zu befriedigen :mrgreen:

Der Luftfilterkasten von Subaru ist für meine Anforderungen am Umbau leider nicht sonderlich nützlich. Um hierfür einen Passenden Luftfilerkasten montieren zu können, musste ebenfalls ein neuer flexibler 76mm Verbindungschlauch her.

Nachdem ich den Silikonschlauch je Seite um gut 4cm gekürzt habe konnte ich für den Luftfiler eine simple Halterung bauen, welche nun das ganze an Ort und Stelle hält.

Der Luftfilereingang wird später an eine eigens angefertigte Ansaugöffnung beim originalen Tankdeckel angeschlossen.

Eine weitere Kartonform einer Luftzuführung für die Fahrerseite.

Die From in GFK, bereit zum einlaminieren.

Fix am Bestimmungsort angefügt. Diese Lufzuführung wird zur Kühlung den Ölkühler und den Ladeluftkühler mit Frischluft versorgen.

Eine schöne Woche euch allen

Back to the Roots

Meine Form war, wie ich im nachhinein festgestellt habe, optisch und technisch leider nicht optimal.
Zum einten war viel Spachtel von nöten…

…zudem habe ich zwei der vier Luftschlauchanschlüsse von ursprünglich 44mm auf 50mm aufgeweitet.

Des Weiteren gab es neue Ansaugkrümmerdichtungen und einen neuen Wasserschlauch, da diese beim entfernen der Ansaugbrücke das zeitliche Segneten.

Alles wieder zusammengesetzt inkl. bereits staubiger Ladeluftkühlerabdeckung 😀

Nun wirft dies möglicherweise die Frage nach der Zuführung der Luft auf, welche beim Corsa A unglücklicherweise nicht ab Werk intergriert war.
Zum einten wird es jeweils einen Luftanschluss in den hinteren Seitenfenstern geben welche mit den aufgeweiteten 50mm Anschlüssen verbunden werden. Die kleineren 44mm Anschlüsse werden über die Seitenwand mit Frischluft versorgt.

Dafür haben die Seitenwände nicht nur für die Verbreiterung, sondern auch für die Luftzufuhr eine neue Form erhalten.

Das Quadratische Loch wird mit einem kleinen Trichter versehen. Wofür ich auch hier eine einfache Kartonform erstellt habe.

Nach dem aushärten und etwas zurechstutzen ist das Benötigte Teil bereits fertig.

Probemontiert, sieht schon mal vielversrechend aus. 🙂

Damit die Luft nun auch dort hingelangt setzt dies auch eine Luftführung bis zum besagten Bauteil vorraus. Diese kommt in Form eines angepassten Seitenschwellers.

Back to the Roots: GSi-Style-Seitenschweller
Nach langer Zeit hier also ein der Teil der Anpassungen welche zusammen mit dem neuen „noch-breiter-als-zuvor“-Breitbau entstanden sind.

Die Seitenschweller-Dreiecke am Ende sind selbsgefertigte Replikas der originalen Seitenschwellerendstücke welche in dieser Konfiguration als Lufteinlass fungieren. Man beachte ebenfalls den enormen Kotflügel 😎

😈